Gartenhaus Fundament Kosten bauen setzen erstellen

Samstag, den 16. Dezember 2017 um 00.26 Uhr

 

Fundament vom Gartenhaus

Das Fundament für das Gartenhaus
Gartenbesitzer, die ein Gartenhaus im eigenen Garten errichten wollen, können dies nicht direkt auf die Wiese oder einen Platz mit Kies errichten, sondern sollten vorher ein Fundament für das Gartenhaus setzen. Das Gartenhaus Fundament dient der besseren Standhaftigkeit des Hauses und sorgt dafür, dass selbst Unwetter dem Haus nichts anhaben können. Würde auf das Fundament für das Gartenhaus verzichtet, kann ein schwerer Sturm das Gartenhaus davontragen und dabei nicht nur den eigenen Garten, sondern auch den Garten von Nachbarn und Anliegern zerstören.

Um dies zu vermeiden, ist also ein Fundament für das Gartenhaus wichtig, wobei aus unterschiedlichen Fundament-Varianten gewählt werden kann. Für das Gartenhaus Fundament können sowohl vollwertige Fundamentplatten wie auch Streifen- oder Punktfundamente genutzt werden. Auf Streifen- oder Punktfundamenten wird dann die Unterkonstruktion für das Gartenhaus geschraubt, um hierauf später den Fußboden legen zu können. Wer das Fundament für das Gartenhaus als Fundamentplatte errichten möchte, kann den Fußboden meist direkt hierauf legen.

Die Arten vom Gartenhaus Fundament
Bevor ein Gartenhaus errichtet werden kann, muss der Untergrund des Hauses vorbereitet werden. Eine ebene Fläche mit Kies ist hierfür in der Regel nicht ausreichend. Sie sollte nur dann genutzt werden, wenn es sich um ein sehr kleines Gartenhaus handelt, welches nur für die Lagerung von Gartengeräten genutzt wird. In diesem Fall ist ein Fundament für das Gartenhaus nicht zwingend notwendig, wird von den Herstellern aber dennoch angeraten. Schließlich werden die Witterungsverhältnisse auch in Deutschland immer extremer und es kann nicht verhindert werden, dass das Gartenhaus von einem Sturm davon geweht wird.

Um das Gartenhaus frostsicher erstellen zu können ist es notwendig, ein vollwertiges Fundament für das Gartenhaus zu errichten. Ein Punktfundament ist dabei sicher die einfachste Variante, denn hier werden an den Endpunkten des Gartenhauses Fundamente für das Gartenhaus gesetzt, welche später für die Errichtung der Unterkonstruktion genutzt werden können. Sollte das Gartenhaus etwas größer sein ist es sinnvoll, weitere Punktfundamente zu setzen. Wird für das Fundament vom Gartenhaus ein Streifenfundament gewählt, wird dieses rund um das Gartenhaus errichtet, um hierauf die tragenden Wände montieren zu können. Diese Form von Fundament für das Gartenhaus ist meist einfacher herzustellen als das Punktfundament, da die Herstellung der Bewehrung einfacher möglich ist. Letztlich bietet sich für das Fundament für das Gartenhaus auch eine klassische Bodenplatte an. Sie ist leicht herzustellen, ist aber oft auch die teuerste Variante, da hier viel Beton benötigt wird.

Das Fundament für das Gartenhaus selber bauen bzw. setzen
Gartenbesitzer, die Geld bei der Errichtung vom Gartenhaus Fundament sparen wollen, entscheiden sich in der Regel, das Fundament für das Gartenhaus selbst zu bauen. Hierfür benötigt man zum einen eine Schalung, die die Begrenzung des Fundaments aufzeigt. Zum anderen ist es auch nötig, sowohl das Streifen- wie auch das Punktfundament in einer Tiefe von mindestens 80 Zentimetern zu errichten. Nur so kann verhindert werden, dass Frost das Fundament für das Gartenhaus schädigt und das Haus aus Holz ebenfalls Schaden nimmt.

Für das Punktfundament ist es ausreichend, wenn die Fundamentlöcher lediglich in einer Größe von 30x30 Zentimetern gegraben werden. Die Streifenfundamente müssen hingegen großflächiger ausgehoben werden. Diese Form vom Fundament für das Gartenhaus eignet sich vor allem dann, wenn ein Minibagger vorhanden ist, der beim Erdaushub unterstützt.

Sind die Löcher für das Fundament vom Gartenhaus gegraben, wird jetzt vielfach eine Schalung benötigt, um den Beton in die richtige Richtung zu lenken. Zudem sichert die Schalung eventuell abstürzende Erdteile ab. Dies ist wichtig, wenn das Fundament für das Gartenhaus in sandigen Boden gebaut wird. Hier kann nur eine Schalung helfen, um das Fundament vom Gartenhaus einzubauen.

Auch die Bodenplatte kann als Fundament vom Gartenhaus selbst errichtet werden. Weil hier die Tiefe und somit die Frostsicherheit fehlt ist es sinnvoll, eine Schicht Kies zu errichten, die als Frostschutz dienen kann. Hierauf ist es dann möglich, die Bodenplatte zu gießen. Eine Schalung wird auch hier benötigt, um den Rand des Gartenhauses festlegen zu können.

Das Gartenhaus Fundament vom Profi erstellen lassen
Alternativ zum Selbstbau vom Gartenhaus Fundament besteht natürlich die Möglichkeit, diese Arbeiten von einem versierten Tiefbauer erledigen zu lassen. Die Kosten sind hierfür zwar leicht höher, allerdings spart man sich hier bei der Errichtung vom Gartenhaus Fundament meist auch Zeit, was vielen Gartenbesitzern enorm wichtig ist. Der Profi wird hierfür die notwendigen Materialien bereitstellen und sich auch um die Anlieferung des notwendigen Betons kümmern. Das Fundament vom Gartenhaus ist beim Profi meist in nur einem Tag errichtet.

Ist der Beton trocken, kann man dann mit der Aufstellung vom eigenen Gartenhaus beginnen, welches mit dem Gartenhaus Fundament fest verbunden werden kann.