Gartenhäuser Flachdach selber bauen Bauanleitung

Samstag, den 16. Dezember 2017 um 00.25 Uhr

 

Gartenhaus Flachdach

Dachvarianten für das Gartenhaus
Für ein Gartenhaus gibt es nahezu unzählige Bauvarianten. So findet man zum einen das Gartenhaus mit Spitzdach, aber auch ein Pultdach kann gewählt werden, wenn man ein neues Gartenhaus errichten möchte. Weit verbreitet ist allerdings das Gartenhaus mit Flachdach. Gartenhäuser mit Flachdach sehen nicht nur optisch schön und modern aus, sie passen sich auch sehr gut an die Umgebung an und können individuell gestaltet werden.

Ein großer Vorteil vom Gartenhaus mit Flachdach sind die einfachen und klaren Linien. Das Gartenhaus ist so hinter Bäumen und Büschen kaum mehr wahrzunehmen und wird hier zum versteckten Juwel. Weiterhin besteht der Vorteil im Flachdach Gartenhaus darin, dass alle Wände gleich hoch sind und so Schränke und Kommoden gut gestellt werden können. Selbst kleinere Gartenhäuser mit Flachdach können so vielfältig genutzt werden und sind sogar für Familien sehr gut geeignet.

Das Flachdach für das Gartenhaus
Von einem Flachdach spricht man beim Gartenhaus, wenn das Dach eine Neigung von zehn Grad oder weniger aufweist. Damit ist das Flachdach vom Gartenhaus nicht gänzlich flach, so dass Wasser trotz dieser Bauweise sehr gut abfließen kann. Gartenhäuser mit Flachdach eignen sich vor allem für Gartenhäuser, die in einer kantigen Bauweise errichtet werden. Aber auch für symmetrische Gartenhäuser wird das Flachdach gern eingesetzt.

Das Flachdach hat beim Gartenhaus eine Reihe von Vorteilen. Sie sind zum einen darin zu finden, dass das Flachdach für nahezu jedes Gartenhaus sehr gut geeignet ist, denn es bieten sich nahezu unzählige architektonische Möglichkeiten. Weiterhin ist das Gartenhaus Flachdach langlebig und pflegeleicht und bietet einen guten Schutz vor Witterungseinflüssen.

Ein Gartenhaus Flachdach kann ähnlich wie ein Flachdach für die Garage oder das Carport sowohl als Warmdach ohne Belüftung wie auch als belüftetes Kaltdach errichtet werden. Häufig wird das unbelüftete Warmdach als Gartenhaus Flachdach gewählt. Es besteht aus einer Abdichtung, einer Trennlage sowie einer Wärmedämmung und einer Dampfsperre. Darunter findet sich dann die Dachkonstruktion der Gartenhäuser mit Flachdach, die in der Regel ebenfalls aus Holz gefertigt wird. Die Dampfsperre sowie die Folienabdichtung sind wichtig, um das Eindringen von Feuchtigkeit und Wasser zu verhindern. Hierdurch könnte das Gartenhaus mit Flachdach schließlich beschädigt werden, so dass es bereits nach wenigen Jahren nicht mehr genutzt werden kann. Eine professionelle Arbeit ist daher von enormer Bedeutung.

Das Flachdach vom Gartenhaus selber bauen
Wie das komplette Gartenhaus kann man natürlich auch das Flachdach vom Gartenhaus selber bauen. Mit dem Selbstbau ist es natürlich möglich, Kosten für das Gartenhaus Flachdach einzusparen und so auch die Kosten für das gesamte Gartenhaus zu reduzieren. Für den Bau vom Flachdach für Gartenhäuser gibt es eine Bauanleitung, die im Internet als Download zur Verfügung steht. Mit Hilfe einer solchen Bauanleitung, handwerklichem Geschick und etwas Hilfe lässt sich das Gartenhaus Flachdach meist in wenigen Stunden errichten.

Wie bereits beschrieben ist es aber wichtig, dass die Arbeiten für Flachdach Gartenhäuser sehr präzise durchgeführt werden. Insbesondere die Isolierung sowie die Folien und Isolierungen sollten hochwertig gearbeitet werden, um das Flachdach der Gartenhäuser langlebig zu gestalten.

Gartenbesitzer, die mit dem Flachdach vom Gartenhaus bisher noch keine Erfahrungen gemacht haben und auch ansonsten bisher noch kein Flachdach gebaut haben, sollten die Errichtung einem Profi überlassen. Ein Dachdecker kennt die beim Gartenhaus Flachdach erforderlichen Details und kann ein hochwertiges Dach errichten, welches das Haus über viele Jahre vor Wind und Wetter schützen kann.