Anleitung zum Holz Gartenhaus aufbauen | Gartenhäuser aufbauen

Samstag, den 21. Oktober 2017 um 01.24 Uhr

 

Gartenhaus aufbauen

Gartenhäuser selbst aufbauen
Ein Gartenhaus gibt es in vielen Farben und Formen. In nahezu allen Fällen wird ein solches Gartenhaus als Bausatz im Baumarkt gekauft. Jeder neue Hausbesitzer muss sein Gartenhaus aufbauen und erhält hierfür eine vollständige Bauanleitung zum Lieferumfang dazu. Das Gartenhaus aufbauen ist in der Regel vergleichsweise einfach, da die Bausätze aufeinander abgestimmt sind und damit meist ohne Probleme zusammengefügt werden können. Dabei ist zu unterscheiden, dass einige Hersteller die Bretter für das Gartenhaus aufbauen einzeln anliefern, andere Hersteller hingegen liefern bereits die fertigen Wände, die nur noch im Nut-Feder-Prinzip zusammengesteckt werden können. Es ist daher wichtig, sich bereits vorab mit dem Gartenhaus aufbauen zu beschäftigen und auch zu prüfen, welcher zeitliche Umfang hierfür notwendig ist.

Allein ist es ohnehin kaum möglich, dass man ein Gartenhaus aufbauen kann. Idealer Weise holt man Freunde oder Bekannte zur Hilfe, mit denen man das Gartenhaus aufbauen kann und vielleicht auch eine Menge Spaß dabei hat.

Die Vorbereitung für den Aufbau vom Gartenhaus
Bevor man ein Gartenhaus aufbauen kann ist es wichtig, dass der Untergrund für das Gartenhaus vorbereitet wird. Je nach Größe des Gartenhauses sollte hier ein Punkt- oder Streifenfundament gegossen werden, auch eine Bodenplatte eignet sich sehr gut, um das Gartenhaus aufbauen zu können. Wichtig ist bereits hier, dass man beim Gartenhaus aufbauen genau arbeitet, denn nur wenn der Untergrund eben und in Waage ist, kann das Gartenhaus aufbauen problemlos erfolgen. Auf die Fundamente kann man nun die Unterkonstruktion in Lattenform für das Gartenhaus aufbauen. Die Zwischenräume, die zwischen den Latten verbleiben, sorgen für eine gute Durchlüftung von unten und auch dafür, dass Wasser gut ablaufen kann und nicht am Haus stehenbleibt. Auf die Bodenbalken können nun die Fußbodenbretter vom Gartenhaus geschraubt werden. Auch hier ist es wichtig, dass man beim Gartenhaus aufbauen korrekt arbeitet und die Rechtwinkligkeit der Unterkonstruktion sowie deren Waage überprüft.

Das Aufstellen der Wände vom Gartenhaus
Wurde der Fußboden korrekt gelegt, kann man nun mit dem Gartenhaus aufbauen beginnen und die Seitenwände aufstellen. Vielfach werden die Wände komplett geliefert, so dass die einzelnen Wandelemente nach Anleitung zusammengesteckt und schließlich verschraubt werden können. Sind die Wände nicht komplett, müssen nun die einzelnen Bretter für das Gartenhaus aufbauen herausgesucht und miteinander verbunden werden.

In allen Fällen ist es notwendig, vor dem Gartenhaus aufbauen die Anleitung vollständig zu lesen. So kann verhindert werden, dass bereits fertig montierte Wände wieder auseinandergeschraubt werden müssen. Dies kostet nicht nur Zeit, sondern kann auch zu Beschädigungen beim Gartenhaus aufbauen führen, die wiederum mit Kosten verbunden sind. Um beim Gartenhaus aufbauen schneller voran zu kommen ist es zudem ratsam, die Teile des Hauses vorab zu beschriften. So muss dann nur noch beispielsweise Teil 5 mit Teil 8 verbunden werden, ohne dass die Teile umständlich herausgesucht werden müssen.

Um zu gewährleisten, dass die Hauswände auch tatsächlich stehen und beim Gartenhaus aufbauen nicht umfallen ist es sinnvoll, an den Ecken mit dem Gartenhaus aufbauen zu beginnen und die Wände gut miteinander zu verschrauben. Wurden die Wände komplett aufgestellt, kann nun das Dach folgen. Die Dachkonstruktion wird beim Gartenhaus aufbauen mit den Wänden verbunden und wiederum verschraubt. Um die Konstruktion zu versteifen, werden zusätzlich zwei Pfetten beim Gartenhaus aufbauen eingezogen, so dass das Haus seine Standfestigkeit erreicht. Jetzt kann das Dach aufgelegt werden, welches zumeist aus Platten besteht, um beim Gartenhaus aufbauen schneller voranzukommen.

Der Abschluss vom Aufbau des Gartenhauses
Hat man das Gartenhaus vollständig aufbauen können, sollten nun noch einige Schönheitsreparaturen durchgeführt werden. So kann jetzt die Dachpappe auf das Dach aufgenagelt werden, um dem Haus eine schöne Optik zu geben. Beim Gartenhaus aufbauen finden sich zudem einige Hobelbretter, die die Stirnseiten des Daches verschönern. Überstehende Dachpappe kann nun an den Seiten eingeklemmt werden, damit sie nicht absteht und sich hierunter eventuell Wasser sammeln kann.

Abschließend sollte jetzt noch die Tür montiert werden. Wie beim gesamten Gartenhaus aufbauen ist es auch hier wichtig, dass die Tür waagerecht eingebaut wird. Mit den eingeschraubten Angeln kann die Tür schließlich noch gut ausgerichtet werden.

Das Gartenhaus aufbauen vom Profi
Alternativ zum eigenen Gartenhaus aufbauen ist es natürlich möglich, diese Arbeiten von einem Profi übernehmen zu lassen. Dies jedoch ist mit Kosten verbunden, denn der Profi möchte für seine Arbeit natürlich Geld verdienen. Welcher Preis hier berechnet wird, kann individuell vereinbart werden.

Hierbei sollte aber nicht vergessen werden, dass das Gartenhaus aufbauen nicht nur Zeit kostet, sondern dass man hier auch sehr viel Spaß haben kann. Bei kaum einer anderen Tätigkeit arbeiten beispielsweise Vater und Sohn so eng zusammen und beim Gartenhaus aufbauen richtig was erleben.