Gartenhäuser

Montag, den 29. August 2016 um 18.23 Uhr

 

Gartenhaus

Im Garten leben
Natur und Ruhe sind für viele Menschen heute wichtiger denn je. Der stressige Alltag sorgt dafür, dass man am Abend oder am Wochenende gerne zu Hause bleibt. Im Sommer, aber auch im Frühjahr und im Herbst spielt der Garten hierbei eine wichtige Rolle und wird nicht selten zum "zweiten Wohnzimmer", das je nach Wunsch und Bedarf individuell gestaltet werden kann.

Um den Garten perfekt zu machen, wünschen sich viele Menschen ein Gartenhaus. Gartenhäuser gibt es in vielen unterschiedlichen Größen, Formen und Farben, so dass das Gartenhaus perfekt in den eigenen Garten integriert werden kann. Das Gartenhaus kann dann beispielsweise als Unterstellmöglichkeit für Gartengeräte, aber auch für Gartenmöbel, Fahrräder und Kinderspielzeug genutzt werden. Zusätzlich bieten Gartenhäuser viel Platz für die individuelle Entfaltung. Größere Gartenhäuser können sogar als Wochenend- oder Urlaubsunterkunft genutzt werden. Mit einer Schlafgelegenheit, einer kleinen Kochstelle und einigen Schränken kann das Gartenhaus dann zum Feriendomizil werden, wo man gemeinsam mit der Familie schöne Stunden und Tage verbringen kann.

Gartenhäuser in unterschiedlichen Formen und Größen
Jeder Garten ist anders. Haben einige Menschen viel Platz im Garten, um ein großes Gartenhaus mit Terrasse, Veranda und Anbauschränkchen aufzustellen, muss anderen ein eher kleines Gartenhaus genügen. Besonders für kleine Gärten bieten die Gartenhaushersteller jetzt das 5-Eck Gartenhaus an, welches insbesondere für Ecklösungen gedacht ist. Selbst die kleinste Ecke kann jetzt im Garten genutzt werden, um Gartenhäuser aufzustellen und den Garten wohnlicher zu gestalten. Und sind einmal alle nicht benötigten Utensilien im Gartenhaus verstaut, ist auch im Garten selbst wieder viel mehr Platz für eigene Aktivitäten.


Gartenhäuser


Neben diesen Lösungen für kleinere Gärten bieten die Hersteller auch moderne Gartenhäuser und exklusive Gartenhäuser. Sie setzen besondere Akzente in jedem Garten und versprechen eine hochwertige Verarbeitung und Exklusivität, die bei Standard Gartenhäusern so nicht zu finden ist.

Die unterschiedlichen Formen und Größen vom Gartenhaus können in den verschiedenen Katalogen der Hersteller, aber auch im Internet im Onlineshop angesehen werden. Hier kann man sich über die einzelnen Gartenhäuser umfassend informieren und diese bei Bedarf direkt bestellen. Auch die jeweiligen Dachformen sind hieraus ersichtlich. Das Dach vom Gartenhaus kann je nach Wunsch als Flachdach, aber auch als Spitzdach oder als Pultdach errichtet werden. Jede dieser Dachformen hat sowohl Vorteile wie auch Nachteile und sollte individuell anhand der jeweiligen Situation ausgewählt werden.

Viele unterschiedliche Materialien für Gartenhäuser
Gartenhäuser werden hierzulande in den meisten Fällen aus Holz gefertigt. Das Holz Gartenhaus lässt sich dann perfekt in den Garten integrieren, denn der Werkstoff Holz ist nachwachsend und damit umweltfreundlich. Zudem hat Holz den Vorteil, dass ein Gartenhaus hiermit individuell gestaltet werden kann, denn Holz ist vielseitig und lässt sich sehr gut verarbeiten. Letztlich kann ein Gartenhaus aus Holz durch mit der entsprechenden Pflege auch viele Jahre lang halten und dem Gartenbesitzer so Freude bereiten.

Mittlerweile finden sich am Markt für Gartenhäuser aber auch immer mehr alternative Materialien. So ist es auch möglich, das Gartenhaus aus Metall oder Kunststoff zu bestellen. In beiden Fällen haben Gartenbesitzer mit diesen Werkstoffen den Vorteil, dass sie deutlich pflegeleichter sind als Holz. Das Gartenhaus muss somit nicht mehr regelmäßig gestrichen und bei Bedarf sogar abgeschliffen werden. Sowohl Kunststoff wie auch Metall kommen ohne viel Pflegeaufwand aus und sorgen so für Langlebigkeit und Witterungsbeständigkeit.

Im Unterschied zu Holz sind Gartenhäuser aus Kunststoff und Metall aber auch nicht so gemütlich, was viele Gartenbesitzer stört. Sie nutzen Gartenhäuser aus Metall oder Kunststoff daher selten zu Wohnzwecken, weshalb die Gartenhäuser oft auch nur in kleineren Größen zu haben sind. Als Geräteschuppen und Unterstellmöglichkeit für Fahrräder und Gartenmöbel sind diese Gartenhäuser aber dennoch sehr gut geeignet und erfüllen ihren Zweck hervorragend.


Gartenhaus


Die Dacheindeckung beim Gartenhaus
Wird ein Gartenhaus gekauft, wird es in der Regel komplett mit Dach geliefert und kann direkt aufgebaut werden. Wer sein Gartenhaus selber bauen will, wird ebenfalls eine Dachschalung anbringen, um hierauf die Dacheindeckung für das Gartenhaus aufbringen zu können.

Ähnlich wie beim Material für das Haus selbst gibt es auch bei der Dacheindeckung eine Reihe von Möglichkeiten. Die klassische Variante ist die Nutzung von Dachpappe und Dachschindeln. Die Dachpappe sorgt hier dafür, dass das Dach vor Nässe geschützt wird und das keine Feuchtigkeit auf die empfindlichen Bauteile treffen kann. Die Dachschindeln schließlich geben dem Dach vom Gartenhaus eine schöne Optik, denn sie sind in verschiedenen Formen und Farben lieferbar. So ist es möglich, das Dach sowohl rot wie auch schwarz oder grün zu decken und das Haus damit individuell zu gestalten.

Als Dacheindeckung eignen sich weiterhin Platten aus Kunststoff, die in der Optik klassischer Dachziegel gehalten sind. Auch Metall kann zur Dacheindeckung beim Gartenhaus genutzt werden und bietet hier den Vorteil hoher Haltbarkeit und damit Beständigkeit.

Zusätzlich besteht für Gartenhausbesitzer, die ihr Gartenhaus auch als Wohnobjekt nutzen wollen, die Möglichkeit, eine Solaranlage auf das Dach zu montieren. Mit dieser Solaranlage auf dem Gartenhaus kann nun elektrische Energie erzeugt werden, die für die Beleuchtung, den Kühlschrank oder andere elektrische Geräte im Gartenhaus genutzt werden kann. Hiermit wird dann nicht nur Geld gespart, sondern gleichzeitig ein Beitrag für eine sauberere Umwelt geleistet.

Individuelles Zubehör verschönert jedes Gartenhaus
Fenster, Türen und weiteres Zubehör nehmen beim Gartenhaus einen wichtigen Stellenwert ein. Schließlich sollen diese Elemente perfekt zum jeweiligen Gartenhaus passen und dieses sogar weiter verschönern. Die Hersteller haben daher die Liste mit Gartenhaus Zubehör stetig erweitert, so dass Gartenbesitzer heute auf ein umfangreiches Sortiment aus Dachrinnen, Fallrohren, Fenstern, Doppeltüren und Fensterläden zurückgreifen können. Auch eine Veranda, eine Terrasse sowie einen Anbauschrank können die Hersteller bei Bedarf als Zubehör liefern, um das Gartenhaus hiermit noch besser auf die Bedürfnisse des Einzelnen abstimmen zu können.

Welches Zubehör für das Gartenhaus im Einzelnen verfügbar ist, zeigen die Kataloge der Hersteller sowie die Shops im Internet, wo man diese Zubehörteile für Gartenhäuser auch direkt online erwerben kann.

Das eigene Gartenhaus kaufen
Hat man sich einmal entschlossen, ein Gartenhaus zu kaufen, um es im eigenen Garten aufbauen zu können, steht man vor einer Flut von Möglichkeiten. Nicht nur, dass Gartenhäuser in unterschiedlichen Größen, Farben und Formen sowie mit unterschiedlicher Dacheindeckung und Zubehör bestellt werden können, es gibt auch unzählige Hersteller, deren Preise und Leistungen sich mitunter stark unterscheiden können.

Wer exklusive Gartenhäuser sucht, sollte sich an einen Hersteller direkt wenden, der dann mit individueller Planung das passende Gartenhaus konstruieren und aufstellen kann. Gleiches gilt für moderne Gartenhäuser, obwohl diese bereits immer häufiger auch von Baumärkten angeboten werden.

Um ein Gartenhaus billig und günstig zu kaufen lohnt es sich allerdings, die Angebote im Internet zu überprüfen und dort die Preise zu vergleichen. Wird das Gartenhaus online gekauft, sind nicht selten Einsparungen von bis zu 20 Prozent möglich. Dieses Geld kann dann entweder in den Aufbau des Hauses, die Errichtung des Fundamentes oder in Zubehör investiert werden. Im Internet finden sich zudem nicht nur Gartenhäuser aus deutscher Produktion, sondern auch Gartenhäuser aus Polen, die direkt im Nachbarland bestellt werden können. Das Gartenhaus aus Polen bietet ebenfalls die Möglichkeit, viel Geld zu sparen und sich den Traum vom Gartenhaus mit günstigen Konditionen zu erfüllen.

Ebenfalls günstig ist es, wenn das Gartenhaus gebraucht gekauft wird. Angebote findet man unter anderem in Tageszeitungen, aber auch in regionalen Wochenzeitungen sowie im Internet können Gartenhäuser gebraucht gekauft werden. Sofern das Gartenhaus noch in einem guten Zustand ist und in der Vergangenheit regelmäßig gepflegt wurde, kann sich ein solcher Kauf durchaus lohnen.

Ein Gartenhaus selber bauen
Heimwerker, die sich ihren Traum vom Gartenhaus zu günstigen Preisen erfüllen wollen, ihr Gartenhaus aber nicht in Polen kaufen wollen, können dies auch selber bauen. Viele Heimwerker nehmen die Herausforderung beim Gartenhaus bauen gern an und können so ihr ganz eigenes Gartenhaus errichten, auf das sie später Stolz sein können.

Da insbesondere die Planung beim Gartenhaus bauen sehr wichtig ist, werden Heimwerker hier mit Bauplänen und Anleitungen im Internet unterstützt, die dort als Download zur Verfügung stehen. Ein solcher Bauplan kann meist kostenlos heruntergeladen werden und enthält alle erforderlichen Informationen, um das eigene Gartenhaus zu bauen. Auch eine Liste mit benötigten Materialien ist in einem solchen Bauplan zu finden, so dass es für Heimwerker mit etwas handwerklichem Geschick so relativ leicht ist, das eigene Gartenhaus zu bauen.

Das Gartenhaus aufbauen
Unabhängig davon, ob man ein Gartenhaus im Baumarkt oder im Onlineshop kauft, in den meisten Fällen wird das Gartenhaus als Bausatz geliefert. Ein solcher Bausatz enthält dann alle für den Gartenhaus-Aufbau erforderlichen Materialien, so dass es meist möglich ist, das Gartenhaus in wenigen Stunden aufzubauen.

Mit einem Bausatz ist es also sehr leicht möglich, das eigene Gartenhaus im Garten aufzubauen. Voraussetzung ist jedoch eine geeignete Stelle, die als Standort für das Gartenhaus genutzt werden kann. Um sicherzustellen, dass das Gartenhaus lange Zeit gut und sicher steht wird von den Herstellern angeraten, ein Fundament zu errichten. Dieses kann als Punkt- oder Streifenfundament errichtet werden, auch eine Bodenplatte eignet sich sehr gut, um hierauf das Gartenhaus stellen zu können. Welches dieser Fundamente im Einzelnen das Passende ist, kann individuell ermittelt werden.

Nach dem Aufbauen vom Gartenhaus ist es jetzt noch nötig, erste Pflegemaßnahmen durchzuführen. So sollte man das Gartenhaus jetzt bereits streichen, und zwar zuerst mit einer Imprägnierung, sollte das Holz bisher unbehandelt gewesen sein. Im Anschluss kann das Gartenhaus dann mit einer farbigen Lasur gestrichen werden, die witterungsbeständig ist, denn so kann das Holz zusätzlich geschützt werden. In regelmäßigen Abständen ist es dann wiederum nötig, das Gartenhaus zu streichen und ihm so einen neuen Anstrich zu geben. Damit bleibt das Gartenhaus lange so schön wie in den ersten Tagen, denn Schäden können so vorgebeugt werden.

Eine Baugenehmigung fürs Gartenhaus beantragen
Soll ein Gartenhaus im heimischen Garten aufgestellt werden, ist dies in der Regel problemlos möglich. Allerdings sollte man sich vorab informieren, ob für den Aufbau womöglich eine Baugenehmigung gebraucht wird. Insbesondere für größere Objekte kann es notwendig sein, eine Baugenehmigung bei der jeweils zuständigen Stelle zu beantragen. Da nicht pauschal angegeben werden kann, ab wann eine Baugenehmigung notwendig ist, sollte man sich hierüber bei den jeweiligen Bundesländern informieren und dort auch die Kosten für eine solche Genehmigung erfahren. Der Antrag auf Errichtung des Gartenhauses muss dann schriftlich mit den notwendigen Unterlagen gestellt werden. Die Kosten für die Baugenehmigung sind dann vom Gartenbesitzer zu tragen.